Suchhinweise

Die hier vorliegende, werbefreie Sammlung von Kochrezepten soll das Suchen nach geeigneten Rezepten für das häusliche Kochen erleichtern und die Suchzeit reduzieren. Es handelt sich daher um kein Konkurenz-Unternehmen zu den vielen anderen Sammlungen, wo Präsentation und Werbung im Mittelpunkt stehen. Für die Aufnahme eines Rezeptes in die Sammlung gibt es meinerseits keine wertende Begutachtung.
Die Rezepte sind nach Kategorien geordnet: Beilagen, Dessert, Fisch, Geflügel, Hack, Innereien, Kalb, Lamm, Meer, Rind, Salat, Schwein, Soßen, Suppen, Vegetarisch (Fleischlos) mit Vegan, Verschiedenes, Vorspeisen, Wild und Wurst-Schinken. Außerdem gibt es die Meta-Kategorien Couscous, Gemüse, Knödel, Nudeln, Polenta und Reis, die in Kategorien suchen. Rezepte aus Beilagen, Salat, Soßen sind meist anderen Kategorien entnommen. Gemeinsam mit den Meta-Kategorien sollen sie das Erstellen persönlicher Gerichte unterstützen.
Zu jeder Kategorie gibt es eine Stichwort-Liste. Um eine aussagefähige Rezept-Liste zu erhalten, werden für die Zuordnung eines Rezeptes zu einem Stichwort die Rezept-Überschrift und die Zutaten-Liste verwendet. Hat eine Rezept-Liste mehr als 48 Titel, sind die Titel seitenweise alphabetisch angeordnet und die Seiten in absteigender Jahresfolge verbunden. Für die Meta-Kategorien gilt obiges in analoger Weise.
Gelegentlich hat sich ein Rezept in eine Stichwort-Liste verirrt, wo es nicht hingehört. Hierin zeigt sich neben einem möglicherweise persönlichen Fehler ein Problem der künstlichen Intelligenz, denn gelegentlich wird ein Begriffsinhalt erst in einem größeren Zusammenhang deutlich. Falls Ihnen eine Auswahl-Möglichkeit eingefallen sein sollte oder Sie Fehler entdeckt haben, freue ich mich über eine konstruktive Nachricht, werde sie wohlwollend prüfen und gegebenfalls dankend verwenden. Eine Rezept-Überschrift ist manchmal modifiziert, um sie einzeilig zu machen. Die Texte wurden nicht korrigiert, aber einige offensichtliche Fehler behoben.
Bei den Rezepten ist angestrebt, dass jedes Rezept nur eine Seite beansprucht, damit der Ausdruck bequem als Vorlage in der Küche dienen kann. Dieser Anspruch kann nicht immer erfüllt werden, was manchmal am Drang nach Wissensvermittlung durch den betreffenden Koch liegen dürfte.
Zwischen-Bemerkung: Das Wort 'Koch' bezeichnet für mich eine beliebige Person, die gekocht hat bzw. Rezepte-Autor ist. Diese Regel gilt für mich bis die Feminisierung der deutschen Sprache vollständig ist. In einem solchen Falle wird es nicht nur Menschen sondern auch Menschinnen geben.
Es gibt Profi-Köche, die ein Rezept mehrfach präsentiert haben. Möglicherweise hat ein Fernsehsender ein Profi-Rezept wiederholt vorgestellt; manchmal nach über 10 Jahren. Es wird versucht, solche Rezepte zu erkennen und sie nicht ein weiteres Mal in die Sammlung aufzunehmen; das gelingt nicht immer, manchmal erst später. Da viele Rezepte in Büchern und unter verschiedenen Menü-Punkten auftreten, ist gelegentlich eine für mich kritische Grenze hinsichtlich der Sammlung-Konsistenz erreicht und ich muss eine General-Erneuerung machen.
Ein Profi-Koch wird in der Rezept-Auswahl höchstens dann sichtbar, wenn er mit mindestens 20 Rezepten in der Sammlung auftritt. In der Sammlung befinden sich Rezepte von über 100 Profi-Köchen, von denen über 60 unsichtbar sind.
Seit dem Jahre 2021 gibt es unter den Amateur-Köchen auch solche, die ein bereits vor Jahren vorgestelltes Rezept erneut präsentieren. Hierbei handelt es sich nicht um Wiederholung von Fernsehsendungen. Kochsendungen leben von Originalität und Krativität. Jeder, der im Fernsehen ein Kochrezept vorstellt, sollte dies berücksichtigen.
Die Rezept-Bücher sollen jenen eine Freude bereiten, die eine Sendereihe bzw. einen Profi-Koch besonders mögen. Manchen ist es lieber, ein Buch zu durchsuchen als im Internet zu blättern. Die Bücher zur ZDF-Sendereihe 'Die Küchenschlacht' enthalten nur Rezepte, nach denen Amateure gekocht haben; die Profi-Rezepte sind in den Büchern der Profi-Köche zu finden.
Ein Rezept-Buch eines Profi-Kochs wird zum Jahresende aktualisiert bzw. es wird ein neues angefangen, falls das zeitlich letzte zu umfangreich werden sollte bzw. noch keines existiert. Analoges gilt für die anderen Bücher. Falls ich mich für eine 'globale' Korrektur entscheide, werden Bücher erneuert. Der Koch 'NN' ist nicht real; 'NN' steht für 'nicht namentlich'; das betreffende Rezept war nicht mit einem Namen versehen; einige wenige stammen von mir.
Sicher gibt es Interessierte, die sich Bilder zu den Rezepten wünschen. Selbst wenn ich das Eine-Seite-Konzept weglassen würde, habe ich Einwände gegen diesen Anspruch:
1. Gemessen am Effekt und der Datenmenge ist der Arbeitsaufwand für mich zu groß. Man könnte einen Link zu dem Original-Rezept einstreuen, um ein Bild vom Gericht zu sehen. Solche Links haben eine beschränkte Gültigkeitsdauer. Es sei erwähnt, dass meine pdf-Dateien ca. 15mal kleiner sind als jene, die ich von anderen www-Seiten hole.
2. Wesentliche Zutaten sind in den meisten Fällen durch andere ersetzbar.
3. Ein Rezept ist kein Dogma; es soll als Anregung dienen. Dies gilt insbesondere für jene nicht-standardmäßigen Zutaten, die man kaum in einem Supermarkt findet und wenn ja, dann nicht in den erforderlichen Mengen.
4. Dieses Projekt soll ein wenig meine geistigen Fähigkeiten trainieren.
5. Ich habe keinen finanziellen Vorteil von der Sammlung.
Die Sammlung wird wöchentlich erweitert. Eine korrekte Aktualisierung gelingt mir nicht immer gleich; ich bitte dies zu entschuldigen.
Die Zugriffsanzahl wird vom Provider mittels einer Datei zugängig gemacht; die Anzahl der Zugriffe zeigt mir, dass Interesse an der Sammlung und ihrer vorliegenden Aufbereitung besteht.
Ich wünsche allen ein erfolgreiches Kochen.
Für Insider:
Der Dateiname eines Rezeptes hat 12 Zeichen mit folgender Bedeutung: Die ersten zwei Zeichen identifizieren die Kategorie, die folgenden zwei die Sendereihe oder den Koch oder einfach, ob nach dem Rezept ein Amateur oder ein Profi gekocht hat. Danach folgt ein Datum; z. B. bedeutet der Dateiname Riar1205110, dass es sich um ein Rezept mit Rindfleisch aus der Sendung ARD-Buffet vom 11. Mai 2012 handelt. Oft stimmen Kochdatum, Veröffentlichungsdatum und Sende-Datum nicht überein. Gelegentlich habe ich kein Datum gefunden, so dass ein virtuelles erfunden werden musste. Die letzte Ziffer dient der Unterscheidung bei Namensgleichheit.
Die pdf-Dateien werden mittels LaTeX erstellt. Es wird aus einem im Internet als pdf-Datei gefundenen Rezept eine txt-Datei erzeugt. Falls ich keine pdf-Datei finde, nehme ich den Text in die Zwischenablage, woraus sich eine txt-Datei ergibt. Aus dieser wird eine tex-Datei produziert, die sodann in eine dvi-Datei und danach in die gewünschte pdf-Datei überführt wird. Dieser Vorgang reduziert die eigene Datei-Größe um fast 50% gegenüber dem Ergebnis des Weges, aus der tex-Datei direkt eine pdf-Datei zu erzeugen. Es verringert sich die Internet-Belastung und damit die Download-Zeit. Der mir von web.de zur Verfügung gestellte Speicherplatz wäre ohne diesen Trick bereits übergelaufen; so reicht er noch viele Jahre.
Die Anzahl der 48 pro Bidschirm-Seite angezeigten Rezept-Titel ist auf der Grundlage meines Bildschirms entstanden und kann auf Wunsch zu jeder Zeit geändert werden.
Mein Stichwort-Algorithmus ist nicht optimal. Neben meiner eigenen Fehler-Anfälligkeit entstehen die Schwierigkeiten auch dadurch, dass keine Standard-Rezept-Sprache existiert bzw. angewendet wird. Ich beabsichtige nicht, nach einer solchen zu rufen.

H. Hollatz (horst@hollatz.de, 05.01.2021)